Title:

Hitler, Adolf- Kindheit und Jugend

Description:  Adolf Hitler wurde am 20. April 1889 in Braunau am Inn geboren.
Author:Christian Wolpert
deutsch
  
ISBN: 3423050012   ISBN: 3423050012   ISBN: 3423050012   ISBN: 3423050012 
 
|<< First     < Previous     Index     Next >     Last >>|
  Wir empfehlen:       
 

Adolf Hitler



Kindheit und Jugend

Adolf Hitler wurde am 20. April 1889 in Braunau am Inn geboren. Sein Vater Alois war Zollbeamter, seine Mutter Klara geb. Pölzl war Hausfrau. Er hatte zwei jüngere Geschwister, Edmund und Paula. Hitler war in der Volksschule (1.-4. Klasse) sehr gut. „Das lächerlich leichte Lernen in der Schule gab mir soviel freie Zeit, dass mich mehr die Sonne als das Zimmer sah.“ Er war Katholik.
Als er dann in Linz auf eine Realschule ging, wurden seine Noten schlechter, weil er bestimmte Fächer vernachlässigte, wie z.B. Französisch, Mathematik und die Naturwissenschaften. Er mußte die 1.Klasse wiederholen. Dieser „Lernboykott“ hatte den Sinn, die Beamtenpläne seines Vaters zunichtezumachen, denn Hitler wollte, aufgrund seines Talentes Maler werden. Bei der Berufsfrage war er oft anderer Meinung wie sein Vater. „Zum ersten mal in meinem Leben wurde ich als damals noch kaum Elfjähriger in Opposition gedrängt. So hart und entschlossen auch der Vater sein mochte in der Durchsetzung einmal ins Auge gefaßte Pläne und Absichten, so verbohrt und widerspenstig war auch sein Junge in der Ablehnung eines ihm nicht oder nur wenig zusagenden Gedankens. Schwerer wurde die Frage, wenn dem Plane des Vaters ein eigener gegenübertrat. Schon mit zwölf Jahren traf ich die Entscheidung, dass ich Kunstmaler werden wollte. Mein Vater zweifelte an meiner Vernunft.“
Mit sechzehn Jahren half ihm eine angebliche Lungenkrankheit, die Realschule, mittlerweile in Steyr , zu beenden. Sein Abschlußzeugnis war das, der vierten Oberrealschulklasse.
Nach zehn Schuljahren, davon einem doppelten, auf fünf verschiedenen Schulen. Nach seinem Schulabgang beschloß er, eine zweijährige Pause von allen „Anstrengungen“ zu machen und wohnte bei seiner Mutter in einem Haus in Linz. Nach dieser Zeit zeichnete, sich erstmals ab, was für ein Phantast er war, als er fest damit rechnete im Lotto zu gewinnen. Als er nicht gewann, wurde er wütend und jähzornig.
Im Herbst 1907 versuchte sich der 18jährige bei einer Aufnahmeprüfung in der Akademie der Bildenden Künste in Wien, Abteilung Allgemeine Malerschule. „Ausgerüstet mit einem dicken Pack von Zeitungen hatte ich mich aufgemacht, überzeugt davon, die Prüfung spielend leicht bestehen zu können.“ Bei der zweiten Prüfung fiel er durch, ein Jahr danach, beim zweiten Versuch sogar schon in der ersten.
Zwischen diesen Versuchen starb seine Mutter an Krebs, Hitler war völlig am Ende, da seine Mutter nach dem Tod seines Vaters 4 Jahre zuvor, sein letzter Zufluchtspunkt war.
Die nächsten fünf Jahre, von 1908-1913 lebte Hitler in Wien, verdiente sich Geld mit dem Verkaufen von selbst gemalten Zeichnungen und Aquarellen. Da er davon sehr gut leben konnte, zog er in ein Männerheim.

  
Bürgerliches Gesetzbuch BGB: mit Allgemeinem Gleichbehandlungsgesetz, BeurkundungsG, BGB-Informationspflichten-Verordnung, Einführungsgesetz, ... Rechtsstand: 1. August 2012
Siehe auch:
Handelsgesetzbuch HGB: ohne Seehandelsrecht, mit …
Strafgesetzbuch StGB: mit Einführungsgesetz, …
Grundgesetz GG: Menschenrechtskonvention, …
Arbeitsgesetze
Basistexte Öffentliches Recht: Rechtsstand: 1. …
Aktiengesetz · GmbH-Gesetz: mit …
 
   
 
     
|<< First     < Previous     Index     Next >     Last >>| 

This web site is a part of the project Biografien.org.
We are grateful to Christian Wolpert for contributing this biography.

Back to the topic site:
Biografien.org/Startseite/H

External Links to this site are permitted without prior consent.
   
  deutsch  |  Set bookmark  |  Send a friend a link  |  Copyright ©  |  Impressum